novice » 
slovensko | deutsch

SLEDOVI SPOMINA / SPUREN DER ERINNERUNG

ÖSTERREICHS HALTUNG
ZUR RESTITUTION

AVSTRIJSKI ODNOS
DO RESTITUCIJE

LET´S KEEP IT

Dokumentarfilm / dokumentarni film
BURGL CZEITSCHNER

2018 100 min.
Kärnten/Koroška
Premiere/a

Nach der Filmvorführung Gespräch mit der Autorin des Filmes /
Po projekciji pogovor z avtorico filma
BURGL CZEITSCHNER

Sa/so 16. 2. 2019  19.30
Farovž Šentjakob
Pfarrhof St. Jakob i. R.


Let,s keep it ist ein Kino-Dokumentarfilm über die nach wie vor problematische Haltung der Republik Österreich zur Restitution »arisierter« Liegenschaften, die nach 1945 in das Eigentum Österreichs übergingen. Der Film ist auch eine Verbeugung der Regisseurin vor den Opfern des dunkelsten Kapitels der jüngeren Geschichte Österreichs. Eines Kapitels, das bis zu einem gewissen Grad verlängert erscheint, wenn es um die Restitution gestohlener Liegenschaften an die Nachkommen der Holocaust-Opfer geht.

»Let,s keep it« ist eine Studie bequem verdrängter Vergangenheit, nebenbei auch eine Nahaufnahme der dunklen Seiten der österreichischen Psyche.« (Profil)

*

»Nadaljevanje krivice me je najbolj priganjalo. Množina vlog za restitucijo nekoč »ariziranih« nepremičnin, ki so po letu 1945 prešle v last Republike Avstrije, je bila odklonjena od sodniške instance ... Važno mi je bilo, da pridejo potomci žrtev holokavsta do besede. Preko njih se spozna, kako sramotna je avstrijska politika restitucije do današnjega dne.«

»Kar me je vedno motilo na koroški politiki, je manjkajoča ločnica do vsega, kar smrdi po nacionalizmu in fašizmu ... to tavanje naokoli, tudi v tako imenovanih intelektualnih krogih, me odbija.« (Burgl Czeitschner v Novicah)

Prireditev bo v nemščini

Massaker unter der Arichwand / Pokol pod Arihovo pečjo
In der Gemeinde St. Jakob/Šentjakob wurden kurz vor dem Ende des 2. Weltkrieges (9./10. 2. 1945) 8 PartisanInnen, die unter der Arichwand gegen den Faschismus gekämpft haben, in einer Art Treibjagd von Nazi-Schergen mit Hilfe von Einheimischen auf brutalste Weise ermordet. Die übel zugerichteten und nackten Körper der Ermordeten wurden über mehrere Tage hinweg an der Straße bei St. Peter/Šentpeter zur Abschreckung der einheimischen Bevölkerung zur Schau gestellt und danach am Drauufer in Dreilach/Dravlje verscharrt. – Erst nach der Befreiung wurden sie umgebettet und auf dem Friedhof in St. Jakob im Rosental in einem Gemeinschaftsgrab beigesetzt.

41. Zimski pohod Winterwanderung
ARIHOVA PEČ
NE/SO 3. 3. 2019
Šentjakob v Rožu/St. Jakob i. R. • Čemernica/Tschemernitzen